Willkommen beim Schachverein 1947 Dormagen

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Dormagener Schachvereins.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern durch unsere Beiträge und würden uns sehr freuen, Sie auch an unseren Spielabenden vor Ort begrüßen zu dürfen.

Veröffentlicht in Vereinsleben

Blitz-Mannschafts-Meisterschaft in Köln-Mülheim, am 22.11.2019

Wir hatten uns Hoffnungen gemacht die Qualifikation für die BMM auf Mittelrheinebene zu erreichen. In der Besetzung Wimmer, Balduan, Ivic und Spiekermann wurde dieses Ziel in Angriff genommen. Leider stellte sich schon bei der Ankunft heraus, dass viele Mannschaften mit sehr starker Besetzung angetreten waren. So war von vornherein klar, dass wir wahrscheinlich nicht um den Sieg spielen würden. Es hätte aber der 4. Platz gereicht.
Nach den ersten recht bescheidenen Runden, wurde es schon sehr schwierig vorne mitzuspielen. Die entscheidende Begegnung war dann gegen Ford Köln, bei einem Sieg hätten wir den 4. Platz erreicht, bei einer Niederlage nur den 6. Platz.
Das Match ging verloren und somit auch die Qualifikation baden.
Die Einzelergebnisse:
1. Wimmer 5,5 Punkte aus 10
2. Balduan 9,5 ! aus 10
3. Ivic 5,5 aus 10
4. Spiekermann 1,5 aus 10

Nächstes Jahr versuchen wir es besser zu machen.

Veröffentlicht in Vereinsleben

SF Köln-Longerich – SV Dormagen 1. Ergebnis: 3-5

Ein Todesfall in der Nacht zum Sonntag, im engsten Umfeld von Al Bundy, überschattete den heutigen Spieltag gegen Longerich. Eine Stunde vor Spielbeginn kam diese Hiobsbotschaft und er musste seinen Einsatz für den Spieltag absagen. Da war natürlich schnelles und entschlossenes Handeln erforderlich, um einen Ersatzmann zu finden. Zum Glück konnte unser Präsident Harald Hiby kurzfristig einspringen und wir traten vollzählig an. Im Nachhinein war das extrem wichtig.
Das Spiellokal war sehr angenehm und ruhig, alles zur vollen Zufriedenheit. Schon mal vorweg, es war eine sehr kämpferische und spannende Begegnung, die man so nicht erwarten konnte. Es begann eigentlich ruhig und normal, aber dann wurde es richtig turbulent. An mehreren Brettern wurde hart gefightet und es war klar erkennbar, dass sich die Parteien nichts schenken würden. Eine solche Herangehensweise gefällt mir persönlich besonders gut.
Der einzige der sich ziemlich schnell einen gemütlichen Nachmittag machen konnte war wieder mal unser 1. Brett Blow dead. Kurz nach der Eröffnung eroberte er schon eine ganze Figur und der Gegner gab auf, zum zweiten Mal in dieser Saison ein extrem schneller und klarer Sieg von ihm. Überragend!
Insgesamt sah es für uns lange Zeit sehr gut aus, Sonnyboy stand richtig gut und Junior hatte schon einen Bauern erobert. Auch Senior an Brett 7 stand gut, der Rest noch Remisbreite.
Undertaker musste kurzfristig am 6. Brett spielen, statt mit Weiss mit Schwarz, wegen des Ausfalls von Al Bundy. Er machte seine Sache gut, gewann einen gesunden Bauern, aber dann stellte er doch noch den Mehrbauern ein und musste ins Remis einwilligen.
Auch unser Präsident, der kuzfristig am 8. Brett eingesprungen war, zeigte mit den schwarzen Steinen eine sehr solide und gute Leistung. Das wurde auch mit einem Remis belohnt.
Senior hatte inzwischen eine Gewinnstellung erreicht und hätte sie sehr schnell verwerten können, mit seinem Freibauern. Er befürchtete jedoch eventuelle Dauerschachs und zog die Dame zur Verteidigung zurück. Damit verzögerte er seinen Gewinn um 1 Stunde, aber am Ende reichte es auch so den Sieg einzufahren. Ich fand es war insgesamt eine sehr gute Leistung, absolut ungefährdet.
Genau diese Befürchtungen waren hingegen bei Sonnyboy gerechtfertigt. Er musste trotz eines Bauern auf der vorletzten Reihe, also kurz vor der Verwandlung, ein Dauerschach schlucken und gab somit seinen Gewinn aus den Händen. Bereits der 2. verschenkte halbe Punkt an diesem Tag. Schach ist leider häufig ungerecht.
Junior hatte inzwischen am 4. Brett eine klare Gewinnstellung erreicht und verwandelte diese sehr souverän, so wie man es auch bisher von ihm kannte. Einfach beeindruckend wie sicher diese Gewinnführung war.
Wir konnten also zu diesem Zeitpunkt schon mal aufatmen, es waren nach dem Sieg von Junior bereits 4,5 Punkte auf unserem Konto. Das war auch extrem wichtig, weil Nightspecter am 2. Brett klar auf Verlust stand.
Dann zeigte sich aber seine Klasse, eine vollkommen verlorene Stellung noch zu retten zeigt wahre Spielstärke. Eine unglaubliche Verteidigungsleistung rettete die Partie doch noch und es wurde ein nicht mehr für möglich gehaltenes Remis. Bravo!
Auch der graue Wolf war ganz offensichtlich mit seiner Stellung unzufrieden, das konnte man an seinem Gesichtsausdruck erkennen. Es war die letzte Partie. Man konnte seine Stimmung nachvollziehen, immerhin war die Rating-Differenz groß, aber manchmal läuft es eben nicht rund.
Es war im Endspiel eigentlich eine Remisstellung, unter der Voraussetzung, dass beide Seiten nichts unternehmen, um eventuell auf Sieg zu spielen. Doch genau diesen Versuch unternahm der graue Wolf und musste eine Niederlage quittieren, seine Erste in dieser Saison, aber total unnötig.
Ein sehr umkämpfter und knapper Sieg war trotzdem sichergestellt, das war am Ende das Wichtigste. So schwer haben wir uns das vorher nicht vorgestellt, auch weil der Captain den Captain schon vor dem Teamkampf rasiert hatte, um den Gesamtsieg nicht zu gefährden.
Wir sind nun Herbstmeister, so soll die Tabelle auch am Ende der Saison aussehen.
Im Januar ist für Dormagen ein spielfreier Spieltag, der nächste Teamkampf ist am 16.02.2020, kurz vor Karneval.

Veröffentlicht in 1. Mannschaft

19. Offene Senioren Schach Einzelmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern 2019

Kurzfristig konnte ich als Nachrücker noch an der 19. Offenen Senioren Schach Einzelmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern 2019 in Binz auf Rügen teilnehmen. Ich muß sagen, es war ein in mancherlei Beziehung ein wunderschönes Turnier.
Die Unterbringung im Dorint Seehotel Binz Therme war erste Klasse, ebenso Gestaltung und Ausstattung der Spielsäle für die 186 Teilnehmer. Ungewöhnlich viele Schachspieler waren in (Damen-)Begleitung angereist, kein Wunder bei der Ausstattung des Hotels und dem angebotenen Freizeitaktivitäten, Ausflüge, die Insel Rügen näher kennenzulernen. Ach ja, und Schach gespielt wurde auch. Als Vorsitzender habe ich mich voll reingehängt und beendete das Turnier vom Startplatz 110 ausgehend auf Platz 58. Dabei waren (fast) alle Partien hart umkämpft; lediglich in der letzten Runde hat dann doch noch der Patzer-Teufel zugeschlagen. Weitere Infos findet ihr hier:
https://lsvmv.de/turnierseite-des-lsv-mv.php?section=offene_senioren_einzelmeisterschaft_mv

Veröffentlicht in Vereinsleben

Blitzschach: Performancesieger 2019 – Peter Juntermanns

Das letzte Blitzturnier 2019 ist gespielt, wir dürfen also auch gleich die Spieler küren, die sich 2019 am stärksten verbessert haben:

Performancesieger Blitzschach 2019
1. Peter Juntermanns + 93
2. Bernhard Nerowski + 54
3. Roman Ivic + 48
4. Markus Balduan + 38
5. Ernst Börgener + 32

Herzlichen Glückwunsch!

Veröffentlicht in Blitzschach-VM

Blitz-VM, Runde 6: Perfomanceauswertung

Es fehlen uns noch die Performancesieger der 6. Runde der Blitz-VM:

  1. Roman Ivic (+48 Punkte)
  2. Heico Hartmann (+42)
  3. Markus Balduan (+38)

Herzlichen Glückwunsch! Weiterlesen

Veröffentlicht in Blitzschach-VM

Blitz-VM: Jahreswertung

Nachdem Jürgen Wimmer ja schon als Vereinsblitzmeister 2019 feststand, brachte die letzte Runde Klarheit über die weiteren Podiumsplätze: Michael Kemper ist Vizemeister, Horst Kemper Dritter. Alle Platzierungen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen. Weiterlesen

Veröffentlicht in Blitzschach-VM