Autor Archiv: Achim Breuer

2. Runde Leverkusener Stadtmeisterschaft

Was für eine Bilanz! Verstärkt durch Wolfgang spielen nunmehr 5 Schachfreunde unseres Vereins bei der Stadtmeisterschaft in Leverkusen. Alleine das ist schon erwähnenswert! Aber das nach 2 Runden noch keiner verloren hat umso mehr! Markus, Roman, Michael und Wolfgang konnten ihre Partien gewinnen. Achim, also ich, kam wieder nicht über ein Remis hinaus, allerdings schon wieder gegen einen 1900er!

3 Spieler des SV 47 Dormagen sind jetzt in der Fortschrittstabelle unter den ersten 10. Markus und Roman führen die Tabelle an, Michael liegt auf Rang 9! Weiter geht es nächsten Montag mit der 3. Runde.

Veröffentlicht in Vereinsleben

Offene Stadtmeiterschaft Leverkusen

Vier Spieler unseres Vereins sind gestern bei der Leverkusener Stadtmeisterschaft gestartet, und alle 4 konnten Punkten. Markus Balduan, Roman Ivic und Michael Kemper gewannen Ihre Partien. Achim Breuer kehrte mit einem halben Punkt heim. Ein sehr gutes Mannschaftsergebnis!
1. Runde Leverkusener Stadtmeisterschaft

Veröffentlicht in Vereinsleben

DSAM – Düsseldorf

Vier Schachfreunde unseres Vereins haben sich in die Hilton-Arena in Düsseldorf getraut. Die vier Gladiatoren Michael Kemper, Johann Steiz, Peter Juntermanns und Achim Breuer traten in 3 verschiedenen Gruppen an:

Michael bot von uns allen die beste Leistung in Gruppe-C, denn obwohl er leider in der 1.Runde aussetzen mußte holte er mit 2 Siegen und 2 Remis, 3 Punkte und landete ungeschlagen auf Platz 23 seiner starken Gruppe!

 

Johann spielte in Gruppe-D und war nicht ganz so zufrieden.

 

Achim Breuer in Gruppe-E konnte trotz einer verschenkten Partie insgesamt 3 Punkte holen.

 

Peter spielte wie immer solide und holte ebenfalls in Gruppe-E, 2 Punkte.

 

Das Turnier stellte mit 576 Teilnehmern einen neuen Rekord auf, und war wie immer super organisiert!
DSAM Duesseldorf 2019

Veröffentlicht in Vereinsleben

1. Mannschaft – Bezirksliga – Gruppe West – 2019/2020

Die neuformierte 1. Mannschaft hat gerade die Saison 2019/2020 zu Hause gegen Brühl 4 eröffnet. Das Mannschaftsfoto ist noch warm! Deshalb sind mir noch nicht alle Namen geläufig. Ergebnis heute Nachmittag…

Die Namen sind jetzt da und auch das Ergebnis.
Das Spiel endete klar mit 19:13 (5,5:2,5) für Dormagen.

Von links nach rechts: Spiekermann, Bachaus, Wimmer, Lafosse, Ivic, Balduan, H.Kemper, Hörchens
1-Mannschaft-SV 47 Dormagen Schach

2019 2020 » Bezirksliga - Gruppe West

Veröffentlicht in 1. Mannschaft

3 Spieler bei den Leverkusener Sommeropen

Leverkusener SommeropenDrei unserer Vereinsmitglieder haben die Sommerpause genutzt um wieder Spielpraxis zu sammeln und an den 5. Leverkusener Sommeropen teilgenommen. Michael Kemper schnitt am besten ab, holte 3 aus 5 Punkten und belegte Rang 27 von 117 Teilnehmern.

Auf Rang 51 im Mittelfeld landete Achim Breuer mit 2,5 Punkten (1 Bye Remis). Bernhard Nerowski war mit 1,5 Punkten und Rang 87 mit seinem Abschneiden nicht ganz zufrieden.

Das Turnier ist stark besetzt und bietet eine hervorragende Möglichkeit sich auf die neue Saison vorzubereiten!

Veröffentlicht in Vereinsleben

Vereinsmitglieder bei Turnieren aktiv!

Ja, Eigenlob stinkt, aber da müßt ihr jetzt durch. 😉 Achim Breuer konnte sich gestern abend, nach einem weiteren Sieg bei den Ford Open in Köln, mit 3,5 Punkten (50%) in der DWZ Gruppe 1201 bis 1450, den ersten Platz sichern und 50,- € Preisgeld entgegen nehmen! Mir jetzt selbst zu gratulieren, halte ich für nicht angemessen. 🙂

Ab morgen Abend starten die Schachfreunde Bernhard Nerowski, Michael Kemper und Achim Breuer bei der Kölner Stadtmeisterschaft. Ich habe vor, hier darüber zu berichten.

Über Pfingsten zieht es Peter Juntermanns und Achim Breuer nach Krefeld zu den Pfingstopen.

Danach brauche ich wohl eine Turnier-Pause!?

Veröffentlicht in Vereinsleben

Unser Dreigestirn bei der DSAM in Bad Wildungen

28.2.2019 – Anreise
Prinz Harald, Jungfrau Peter und Bauer Achim haben heute ihre Gemächer im Maritim Hotel in Bad Wildungen bezogen. Es fehlt an nichts und morgen kann es los gehen. Wir werden an dieser Stelle den Bericht mit hoffentlich zählbarem täglich verlängern. Der Spielsaal ist jedenfalls schon mal beeindruckend. 200 Bretter, 6.400 Figuren und 12.800 Schachfelder werden ab morgen die Bretter, die die Welt bedeuten sein.

1.3.2019 – 1.Spieltag
Unser Dreigestirn konnte heute einen Auftakt nach Maß feiern wie man an dem Foto aus der Hotelbar gut erkennen kann.

Präsident und Prinz Harald konnte nach einer anfänglich schmerzlichen Niederlage im 2. Spiel des Tages einen jungen 1900er das Fürchten lehren und holte einen ganzen Punkt. Jungfrau Peter spielte wie immer solide und erreichte 2 Remis, obwohl er die erste Partie wohl hätte gewinnen können.

Bauer Achim gewann die 1. Partie um anschließend noch einen halben Punkt drauf zu setzen. So ließen wir uns nach getaner Arbeit die Bierchen schmecken. Von dem anderen Zeugs reden wir erst gar nicht! Wir gehen morgen optimistisch in den 2. Tag!

2.3.2019 – 2.Spieltag
Jungfrau Peter hatte heute den besten Tag! 1.5 Punkte aus 2 Spielen und geht jetzt mit insgesamt 2.5 Punkten in die letzte Partie.
Prinz Harald konnte mit einem Sieg und einer Niederlage aufwarten und hat jetzt 2 von 4 möglichen Punkten in Gruppe C.
Bauer Achim, konnte keine Bauernschläue an den Tag legen. Mit 2 Opfern und 2 Niederlagen geht er mit 1,5 Punkten ins letzte Spiel.

Frühstück Bad Wildungen3.3.2019 – 3. Spieltag
Gut gestärkt ging das Dreigestirn in die 5. und letzte Runde bei der DSAM!
Jungfrau Peter, der noch ungeschlagen war, wollte seine weiße Weste behalten und schaffte das mit einem Remis auch. Jungfauern schlägt man ja auch nicht! So blieb Peter mit 4 Remis und einem Sieg ungeschlagen und holte sehr gute 3 Punkte in Gruppe E.

Prinz Harald, konnte trotz guten Spiels,  in der letzten Runde leider nicht mehr punkten und es blieb bei seinen trotzdem guten 2 Punkten, immerhin in Gruppe C.

Bauer Achim, konnte endlich mal einem Gegner zeigen, dass das Budapester Gambit ein Fail ist, um ihm dann aber einen ganzen Läufer in den geöffneten Rachen zu werfen. So blieb es bei 1,5 Punkten und der Erkenntnis, mehr gute Cocktails getrunken zu haben, als gute Partien gespielt.

Insgesamt waren es, unabhängig vom Abschneiden, drei tolle Tage, die Spaß gemacht haben! Noch jemand auf den Geschmack gekommen?

Veröffentlicht in Vereinsleben