Autor Archiv: Achim Breuer

Unser Dreigestirn bei der DSAM in Bad Wildungen

28.2.2019 – Anreise
Prinz Harald, Jungfrau Peter und Bauer Achim haben heute ihre Gemächer im Maritim Hotel in Bad Wildungen bezogen. Es fehlt an nichts und morgen kann es los gehen. Wir werden an dieser Stelle den Bericht mit hoffentlich zählbarem täglich verlängern. Der Spielsaal ist jedenfalls schon mal beeindruckend. 200 Bretter, 6.400 Figuren und 12.800 Schachfelder werden ab morgen die Bretter, die die Welt bedeuten sein.

1.3.2019 – 1.Spieltag
Unser Dreigestirn konnte heute einen Auftakt nach Maß feiern wie man an dem Foto aus der Hotelbar gut erkennen kann.

Präsident und Prinz Harald konnte nach einer anfänglich schmerzlichen Niederlage im 2. Spiel des Tages einen jungen 1900er das Fürchten lehren und holte einen ganzen Punkt. Jungfrau Peter spielte wie immer solide und erreichte 2 Remis, obwohl er die erste Partie wohl hätte gewinnen können.

Bauer Achim gewann die 1. Partie um anschließend noch einen halben Punkt drauf zu setzen. So ließen wir uns nach getaner Arbeit die Bierchen schmecken. Von dem anderen Zeugs reden wir erst gar nicht! Wir gehen morgen optimistisch in den 2. Tag!

2.3.2019 – 2.Spieltag
Jungfrau Peter hatte heute den besten Tag! 1.5 Punkte aus 2 Spielen und geht jetzt mit insgesamt 2.5 Punkten in die letzte Partie.
Prinz Harald konnte mit einem Sieg und einer Niederlage aufwarten und hat jetzt 2 von 4 möglichen Punkten in Gruppe C.
Bauer Achim, konnte keine Bauernschläue an den Tag legen. Mit 2 Opfern und 2 Niederlagen geht er mit 1,5 Punkten ins letzte Spiel.

Frühstück Bad Wildungen3.3.2019 – 3. Spieltag
Gut gestärkt ging das Dreigestirn in die 5. und letzte Runde bei der DSAM!
Jungfrau Peter, der noch ungeschlagen war, wollte seine weiße Weste behalten und schaffte das mit einem Remis auch. Jungfauern schlägt man ja auch nicht! So blieb Peter mit 4 Remis und einem Sieg ungeschlagen und holte sehr gute 3 Punkte in Gruppe E.

Prinz Harald, konnte trotz guten Spiels,  in der letzten Runde leider nicht mehr punkten und es blieb bei seinen trotzdem guten 2 Punkten, immerhin in Gruppe C.

Bauer Achim, konnte endlich mal einem Gegner zeigen, dass das Budapester Gambit ein Fail ist, um ihm dann aber einen ganzen Läufer in den geöffneten Rachen zu werfen. So blieb es bei 1,5 Punkten und der Erkenntnis, mehr gute Cocktails getrunken zu haben, als gute Partien gespielt.

Insgesamt waren es, unabhängig vom Abschneiden, drei tolle Tage, die Spaß gemacht haben! Noch jemand auf den Geschmack gekommen?

Posted in Vereinsleben

Sieger und Platzierte des Jahres 2018

Bei unserer JHV am 24. Januar wurden natürlich auch wieder etliche Ehrungen vorgenommen. Der Turnierplan war wieder gut gefüllt. Um nicht soviel schreiben zu müssen, hier nun die Geehrten im Bild:

Posted in Blitzschach-VM, Pokalturnier, Schnellschach-VM, Vereinsleben, Vereinsmeisterschaft

Schach spielend lernen, mit Jugendtrainer Michael Kemper

Schach JugendtrainingEs ist nie zu spät um Schach zu lernen, aber wenn man im Schach etwas erreichen möchte dann ist es auch nie zu früh. Hier demonstriert unser Jugendtrainer Michael Kemper unseren jüngsten anhand einer eigenen Partie, warum er die entsprechenden Züge gemacht hat. Auch in diesem Alter ist schon soviel Schachwissen da, dass bei seinen Fragen an die Kids oft die richtigen Antworten kommen! Das Schachtraining für Kinder beginnt jeden Donnerstag um 17:30 Uhr. Interessierte Kinder und deren Eltern sind jederzeit herzlich willkommen.

Posted in Jugendschach

Marcel Harff bei den Nancy Open

Der in Dormagen lebende angehende IM Marcel Harff (ELO 2399), der erst vor kurzem netter Weise bei uns eine Simultanveranstaltung gegeben hat, spielt aktuell bei den Nancy Open in Frankreich. Gestern saß er GM Christian Bauer (ELO 2637) in der 3. Runde gegenüber und spielte Remis. Da darf man durchaus gratulieren! Weiter so Marcel…
Marcel-Nancy

Posted in Vereinsleben

2. Mannschaft mit wichtigem Schritt in Richtung Klassenerhalt

Vergangenen Sonntag trat unsere 2. Mannschaft, deren Saisonziel der Klassenerhalt ist, bei den Schachfreunden von Müngersdorf 2 an. Müngersdorf steht mit 0 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und auch nur dieser Platz bedeutet den Abstieg aus der Bezirksklasse West.

Leider hatte, sowohl die 1. Mannschaft als auch wir, arge Aufstellungsprobleme. So mußten wir Wolfgang Janssen an die Erste „abgeben“. Das hatte zur Folge, dass wir Brett 1 freilassen mußten. Trotzdem kämpften alle vorbildlich und konnten, bis auf myself, punkten. Beonders hervorheben möchte ich den vollen Punkt (bzw. 3 Punkte) unseres Jungsters Luca Vanselow, der sich aus einer ziemlich aussichtslosen Position herausschwurschtelte und gewann!

So stand es 14:13 für uns und nur noch Peter Juntermanns an Brett 3 war im Spiel. Uns reichte ein Remis, was sein Gegner natürlich trotz Angebot nicht eingehen konnte. Peter behielt die Nerven und konnte nach über 5 Std. Spielzeit die Partie für sich und den Mannschaftskampf für uns entscheiden!

So stehen wir nach 3 Runden, mit 4 Mannschaftspunkten, erstaunlicher Weise auf Platz 4 der Tabelle und können die nächten Runden ganz locker spielen.

Posted in 2. Mannschaft

Marcel Harff war nicht zu schlagen

Marcel Harff SimultanGestern war der designierte IM Marcel Harff (DWZ 2382 / ELO 2420) bei uns zu Gast. Der sympathische, in Dormagen wohnende 28jährige, hatte sich freundlicher Weise als Simultanspieler zur Verfügung gestellt. So traten gestern 13 gestandene Schachspieler gleichzeitig gegen Ihn an. Sogar aus Duisburg von den Schachfreunden Brett vorm Kopp, waren zwei Spieler angereist.

Es traten an, Heinz Eßer, Harald Hiby, Helmut Schott, Ernst Börgener, Dr. Karl Heinz Schauerte, Achim Breuer, Henock Landry Wouatong Nguebdob (Duisburg), Philipp Albrecht (Duisburg), Peter Juntermanns, Horst Kemper, Michael Kemper, Johann Steiz und Heico Hartmann.

Normaler Weise erhält der Simultanspieler immer die weißen Steine um den kleinen Vorteil des Anziehenden zu erhalten, aber Marcel überließ uns sogar die freie Farbwahl. Jetzt könnte man ja meinen das Ganze wäre unfair, ist es aber nicht!

Marcel Harff SimultanMarcel meisterte die Aufgabe souverän und so lichteten sich die Reihen mit der Zeit. Als die letzten beiden Partien noch offen waren, konnte Helmut Schott (2. von oben) durch eine sehr gute Leistung, einen halben Ehrenpunkt mit einem Remis erkämpfen. Bei unserem Turnierleiter Ernst Börgener (oben) fehlten wohl etwas die Nerven, als er Marcel nur noch alleine gegenüber stand und er verlor seine wohl noch remisfähige Partie.

So endete der ungleiche Kampf mit 12,5 zu 0,5 für Marcel und wir gratulieren ihm zu dieser tollen Lehrstunde und sagen Danke! Es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

Marcel, Du kannst Dir 26 gedrückten Daumen für das anstehende Turnier in Holland sicher sein, dass Du beim nächsten Mal, als IM gegen uns antreten kannst! 😉

Hier noch einige Impressionen:

Posted in Vereinsleben

2. Mannschaft verliert gegen Erftstadt 2

Nach 15min hatte unsere 2.Mannschaft bereits 3 Punkte. Erftstadt hatte krankheitsbedingt einen Spieler weniger.
Leider hielt dieser Trend nicht an, Brett 8,7 und 6 verloren. Volker Barth (4) beendete seine Partie erfolgreich. Leider blieb er damit die Ausnahme, denn auch die Bretter 2,5 und 3 wurden zu Gunsten Erftstadts beendet. Damit hieß der Endstand 12:19.

Posted in 2. Mannschaft