7. Runde Schnellschach-VM: Jürgen Wimmer gewinnt und wird Schnellschach-Vereinsmeister

Zur siebten Runde der Schnellschach-Vereinsmeisterschaft traten zehn Vereinsmitglieder an, um in fünf Schnellschach-Partien die letzten Punkte für die Vereinsmeisterschaft und für die Teilnahme am Schnellschach-Pokal zu erzielen.

Deutlicher Sieger wurde Jürgen Wimmer, der alle seine Partien gewinnen konnte vor gleich fünf Spielern mit jeweils 3,0 Punkten: Horst Kemper, Wolfgang Janßen, Frank Tendick, Peter Juntermanns und Dr. Karlheinz Schauerte.

Die deutlichsten Verbessrungen ihrer Schnellschach-Wertungszahl erzielten Peter Juntermanns (+41 Punkte) und Dr. Karlheinz Schauerte (+31).

 

Mit den acht Punkten, die Jürgen Wimmer für seinen alleinigen Turniersieg erhielt, setzte er sich auch in der Jahreswertung von seinen Verfolgern ab und sicherte sich den Schnellschach-Vereinsmeistertitel 2017. 

Auf den weiteren Preisrängen folgen Frank Tendick auf Platz 2 und Horst Kemper auf Rang 3, der auf der Ziellinie noch an Volker Barth und Harald Hiby vorbeiziehen konnte.

Nur zur Erinnerung: Es fließen nur die besten 5 Ergebnisse eines Spielers in die Wertung ein.

Für den Schnellschach-Pokal haben sich die Spieler auf den Plätzen 1-8 qualifiziert, Bedingung für die Berücksichtigung bei der Auslosung ist aber, dass sie am Spieltag auch anwesend sind.

Von Michael Kemper haben wir gehört, dass er an dem relevanten Spielabend nicht dabei sein kann. Wenn es dabei bliebe, würde Stefan Foth als Neunter der Quali erster Nachrücker. 

Schnellschach-VMPermalink

Comments are closed.