1. Spieltag Dormagen – Brühl am 08.09.2019

Es ist soweit. ein wenig spät, aber doch noch da, die Zusammenfassung des 1. Spieltags der neuen 1. Mannschaft in der Bezirksliga West des Kölner Schachverbandes. Es wird in Zukunft schneller gehen, versprochen.

In der ersten Begegnung der neuen Saison war der Brühler SK zu Gast. Dormagen ist mit 4 neuen Vereinsmitgliedern angetreten und die konnten immerhin 2,5 Punkte aus 4 Partien verbuchen. Es hätten mehr werden können, aber leider hatte der Captain einen Blackout und stellte einzügig eine Figur ein.
So fing das Match also unter keinen guten Vorzeichen an, ein schneller 0-1 Rückstand ist immer bitter, aber eine gute Truppe kann das immer ausbügeln. So auch diesmal. Im Grunde genommen gab es eigentlich nur am 5. Brett gewisse Bedenken bezüglich des Ausgangs dieser Begegnung. Unser Neuzugang Sander Bachaus hatte zwischendurch einen Turm weniger, aber dafür paar gefährliche Freibauern kurz vor der Verwandlung. Letztendlich konnte er in ein Endspiel Springer gegen Turm und jeweils 2 Bauern abwickeln und es wurde ein hart umkämpftes Remis. Eine der letzten Parties dieses Matches.
Unsere 2 Neuzugänge Markus Balduan und Jimmy Lafosse agierten sehr souverän und hatten keine Probleme ihre Partien locker nach Hause zu fahren. Markus führte die Mannschaft am 1. Brett an und zeigte auch mit den schwarzen Steinen eine blitzsaubere Spielanlage. Technisch einwandfrei und druckvoll bewies er seine Überlegenheit, der Schlussakkord mit der Mattdrohung auf der Grundreihe war sehenswert.
Der inzwischen graue Wolf und gefühlt 100-jähriges 1. Brett spielte diesmal am 2. Brett. Trotz einiger Verwicklungen und eines exponierten Königs entschied Jürgen Wimmer die Partie sicher zu seinen Gunsten und bestätigte damit seine nach wie vor große Bedeutung für den Verein. Sein Nimbus bleibt unbestritten, die Galionsfigur schlechthin, unverzichtbar. Chapeau Jürgen!
Jimmy Lafosse hatte Weiß und führte seine Partie sehr überlegen und konsequent. Er ließ kein vernünftiges Gegenspiel zu und verwertete seinen immer größer werdenden Vorteil schließlich zu einem mehr als klaren Sieg. Eine tolle Leistung, ich denke man kann schon jetzt sagen, dass er eine wichtige Stütze der Mannschaft sein wird.
Thomas spielte ebenfalls eine gute Partie, er platzierte sein trojanisches Pferd mitten in den gegnerischen Reihen und konnte dadurch seinen Druck immer weiter verstärken. Schließlich kam es zu einer hübschen Kombination, die die Partie sofort entschied. Eine überzeugende Vorstellung.
Unsere Bretter 7 und 8, Joern und Horst spielten beide sehr solide, wodurch sich die Partien durchgehend in Remisbreite bewegten. Das logische Ergebnis war dann auch jeweils ein ungefährdetes Remis und dadurch auch die Absicherung des deutlichen Gesamtsieges. 5,5 – 2,5, so kann es weitergehen….

1. MannschaftPermalink

Comments are closed.